Presseerklärung wegen Angriffen auf Moscheen

Liebe Zuschauer,

wie die meisten von uns in den Zeitungen, in den sozialen Medien und im Fernsehen beobachtet haben werden, nehmen Angriffe auf Muslime und Moscheen in weiten Teilen Europas und insbesondere in Deutschland rasant zu.

Neben tätlicher Übergriffe auf muslimische Frauen sowie Männer aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes, verzeichnet sich ein starker Zuwachs von Delikten gegenüber Moscheen, die sich in Form von Brandstiftung und Sachbeschädigung äußern.

Hierzu sei auf die Statistiken der Bundespolizei verwiesen, die allein für das Jahr 2018, 824 Übergriffe auf Muslime und Moscheen dokumentieren.

Der jüngste Anschlag des rassistisch motivierten, deutschen Terroristen auf eine Synanoge, bei dem zwei unschuldige Menschen ums Leben kamen, führt die hiesige drohende Gefahr des aufblühenden Rassismus bzw. des Neonazismus vor Augen.

Meine verehrten Zuschauer,

der Islam, wie auch die Muslime, gehören zur deutschen Realität. Sie sind auch ein Teil der europäischen Wirklichkeit.

Eine effektive Bekämpfung der Islamfeindlichkeit können wir nur vorantreiben, wenn wir im stetigen Dialog mit unseren Mitbürgern und den jeweiligen Gemeinden stehen.

Während wir, die europäischen Muslime, alles in unserem Einflussbereich stehende zu erbringen bereit sind, richten wir unsere Erwartungen an die staatlichen Sicherheitskräfte, Angriffe dieser Art mit vermehrter Beachtung zu würdigen.

Gotteshäuser sind Einrichtungen, die den Menschen Frieden und Seelenruhe empfehlen. Attentate auf Gotteshäuser – ganz gleich, ob auf Kirchen, Synanogen oder Moscheen – sind solche, die sich gegen die Menschheit richten. Und die Attentäter sind Feinde der Menschlichkeit.

Ich wünsche Ihnen einen friedlichen und gesegneten Tag.

Durmuş Yıldırım

 

ATİB Genel Başkanı

                                                                                                                                                                                                                                                         | Impressum | Disclaimer

ATİB-Union der Türkisch – Islamischen Kulturvereine in Europa e.V.

 

Neusser Str. 553 | D-50737 Köln | Tel: 00 49 (221) 316010 | Fax: 00 49 (221) 323420 | e-mail: info@atib.org
Bankverbindung: Sparkasse KölnBonn Konto Nr: 1900 69 61 86 | BLZ: 370 501 98 | IBAN: DE393705 0198 1900 6961 86 | BIC: COLSDE33