DURMUŞ YILDIRIM bleibt ATIB-Vorstandsvorsitzender

Durmuş Yıldırım wurde auf der 25. Generalversammlung der ATİB - Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine e.V., der am 26. September 2020 im Hauptsitz der ATİB stattgefunden hat, zum Vorstandsvorsitzenden wiedergewählt.

Die Generalversammlung, die aufgrund des Corona-Virus zweimal verschoben werden musste, fand im Rahmen der Pandemiemaßnahmen im Hauptsitz der ATİB statt. Die Generalversammlung wurde mit der Begrüßungsrede des NRW-Vorsitzenden Mehmet Arslan eröffnet. Danach erfolgte die Wahl der Versammlungsleitung. Selahattin Saygın, einer der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von ATİB, wurde zum Versammlungsleiter, als Stellvertreter wurden Abdülcelil Akyüz und Mahmut Aşkar gewählt. Als Sekretären wurden Özlem Başöz und Melda Bayezit bestimmt.

Nach der Koranrezitation und der türkischen sowie deutschen Nationalhymnen hielt der ATİB-Vorstandsvorsitzende Durmuş Yıldırım die Eröffnungsrede der Generalversammlung. Nach der Begrüßung der Delegierten machte Yıldırım auf die außergewöhnlichen Bedingungen aufmerksam, unter denen wir aufgrund des Coronavirus leiden, und sagte: „Dieser Prozess betrifft die Menschheit in allen Aspekten. Wir werden jedoch unsere Arbeit und Bemühungen fortsetzen, ohne die Maßnahme zu verlassen. Die Schulferien haben wir hinter uns gelassen und treten nun in eine neue Phase ein. “

Yıldırım betonte, dass eine Zusammenfassung aller Aktivitäten in der 24. Amtszeit der ATİB als Bericht gedruckt und an die Delegierten verteilt wurde.

In seiner Rede wies Durmuş Yıldırım darauf hin, dass eine Generation der ATİB-Mitglieder in den Vereinen und Institution ihren Platz einnimmt, die hier geboren und aufgewachsen sind. Um diese neue Generation weiterhin für unser Anliegen zu begeistern und deren Engagement für ATİB beizubehalten, bedarf es einer angepassten Organisation sowie neuer Methoden und Aktivitäten. und sagte: „Wenn sich Generationen ändern, ändert sich notwendigerweise auch unser Verständnis von Organisation und Methode sowie draus folgende Aktivitäten. Jetzt müssen wir ein neues organisatorisches Verständnis entwickeln, das die hier geboren und aufgewachsenen neuen Generationen anspricht. "

Der Vorstandsvorsitzende der ATİB ging auf das Problem der türkischen Muttersprache und der kulturellen Identität der neuen Generation ein und gab folgende Erklärungen dazu ab: „Wir sind die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa e.V., die ihrem Grundsatz treu bleibt. Als europäische Türken wird unsere kulturelle Identität zum einem aus der westeuropäischen Kultur und Lebensart zum anderem aus unserer Religion und unserer Sprache gespeist. Unser Ideal besteht darin, die kulturelle Identität der europäischen muslimischen Türken als Teil der Gesellschaft, in der wir leben, zu bewahren und an die kommenden Generationen weiterzugeben. "

In seinen weiteren Ausführungen ging Yıldırım auf den Bericht des Bundesverfassungsschutzes ein. Er betonte die Aufnahme der ATİB in den Bundesverfassungsschutzbericht als eine sicherheitsgefährdende und extremistische Bestrebung von Ausländern sei eine an den Haaren herbeizogen Unterstellung, die ohne jegliche Grundlage ist. Er sagte: „Diese Bezeichnung macht uns traurig und ist ein Schlag ins Gesicht unseres Gesetzes treuen Mitglieder“.

Zum Abschluss seiner Rede ging der Vorstandsvorsitzender auf das Verhältnis zwischen der Türkei und Deutschland sowie EU ein und sagt: „Die Spannungen in diesen Beziehungen bereitet uns große Sorgen. Da, die Spannungen unmittelbar Auswirkung auf unser Leben hier in Deutschland bzw. In Europa haben kann bzw. schon hat. Diese Spannungen bilden zum Teil einen fruchtbaren Nährboden aus den Populisten ihre Argumente beziehen und dadurch einen nicht zu unterschätzenden Zulauf aus der Bevölkerung bekommen. Wir wünschen uns, dass die Spannungen bzw. Meinungsverschiedenheiten in einem offenen Dialog angesprochen und zu einer von allen Seiten akzeptierten Lösung vorangetrieben werden. Damit den Rassisten kein weiterer Vorschub mehr geleistet wird.

Selahattin Saygın beschloss als Versammlungsleiter eine offene Abstimmung durchzuführen, da es nur einen Kandidaten, Durmuş Yıldırım, für den Vorstandsvorsitzenden der ATİB gab. Durmuş Yıldırım wurde erneut zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. In weiteren Abstimmungen wurden Mitglieder des Vorstandes sowie des Beirats und des Aufsichtsrates gewählt.

                                                                                                                                                                                                                                                         | Impressum | Disclaimer

ATİB-Union der Türkisch – Islamischen Kulturvereine in Europa e.V.

 

Neusser Str. 553 | D-50737 Köln | Tel: 00 49 (221) 316010 | Fax: 00 49 (221) 323420 | e-mail: info@atib.org
Bankverbindung: Sparkasse KölnBonn Konto Nr: 1900 69 61 86 | BLZ: 370 501 98 | IBAN: DE393705 0198 1900 6961 86 | BIC: COLSDE33