DER RAMADAN IST DER MONAT DER SOLIDARITÄT UND DER BARMHERZIGKEIT

Wir sind voller Freude und Aufregung, einen weiteren gesegneten Ramadan begehen zu können, in dem Menschen sich besinnen und Frieden finden.

Im Gegensatz zu unseren anderen Gottesdiensten, ist das Fasten viel umfassender und großzügiger: neben den Einzelgebeten sind das gemeinschaftliche Fastenbrechen, die nächtlichen Tarâwîh-Gebete, Fitra-Abgabe und Zakat etwas ganz Besonderes, denn wir zeigen mit den armen und bedürftigen Menschen Solidarität.

Wie in jedem Ramadan stehen unsere Iftar-Tafel der ATİB-Organisationen jedem in diesem Ramadan offen. Auch in diesem gesegneten Monat werden sich hilfsbereite Muslime engagieren, um Menschen in Not auf der ganzen Welt zu helfen.

Obwohl uns Muslimen die Schwierigkeiten bewusst sind, dass wir mit den Gesellschaften, die andere kulturelle bzw. religiöse Werte haben, zusammenleben, sollten wir diesen Monat der Barmherzigkeit und Vergebung ausgiebig leben und uns stärker unseren Gottesdiensten widmen.

Ich wünsche allen muslimischen Geschwistern und der Menschheit einen gesegneten und friedvollen Ramadan, in dem die Herabsendung des Korans in der Kadr-Nacht, Zeit des Segens und der Erleuchtung, begann. Möge Allah allen Frieden und Wohlbefinden bescheren.

 

Durmuş Yıldırım

ATİB-Vorstandsvorsitzender

                                                                                                                                                                                                                                                         | Impressum | Disclaimer

ATİB-Union der Türkisch – Islamischen Kulturvereine in Europa e.V.

 

Neusser Str. 553 | D-50737 Köln | Tel: 00 49 (221) 316010 | Fax: 00 49 (221) 323420 | e-mail: info@atib.org
Bankverbindung: Sparkasse KölnBonn Konto Nr: 1900 69 61 86 | BLZ: 370 501 98 | IBAN: DE393705 0198 1900 6961 86 | BIC: COLSDE33